Artikel markiert ‘CDU’

Lehrer und Funktionäre giften gegen Unternehmer in der Politik

Ich bin kein großer Fan von Merkel oder der CDU. Aber was die linken Parteien gerade in Sachen Spenden von Unternehmern an Parteien abziehen, ekelt mich an.

Zitierte Berufspolitiker im Handelsblatt:
Johannes Remmel (Grüne) – Lehrer
Klaus Ernst (Die Linke) – Gewerkschaftsfunktionär
Joachim Poß (SPD) – Beamter im gehobenen Dienst

Es sind die Unternehmer und die Unternehmen, die für Wohlstand für die Menschen in diesem Land sorgen. Berufspolitiker – ehemalige Anwälte, Lehrer, Beamte und Funktionäre – verwalten nur diesen Wohlstand. Sie sollten endlich mit ihrem Populismus aufhören, der unsere Gesellschaft vergiftet. Wenn sich die Unternehmer nicht mehr für unser Land engagieren, fehlt eine wichtige Säule unserer Gesellschaft. Und diese ist ganz simpel und einfach unverzichtbar.

Und das Unternehmer aus der Politik gedrängt werden, ist leider eine sehr traurige Wahrheit (Grafik aus der Welt):

Entwicklung großer Berufsgruppen im Bundestag: Quelle Die Welt

Oettinger gewinnt den Preis des emotionslosesten Werbevideos aller Zeiten

Selbst zu Hause mit der Webcam aufgenommen oder war der Regisseur einfach nur zu feige die Wahrheit zu sagen? Und sowas schicken wir nach Brüssel und wundern uns später, was da zurückkommt. Die müssen uns doch hassen.

Und hier dann gleich noch ein paar tolle Oettinger, wie er leibt und lebt …

Platz 1 – Westlich von Paris leben keine Menschen mehr

Benetton vereint Europa (und andere)

Sie haben nicht immer meinen Geschmack getroffen. Diesmal schon!

 

 

 

 

Der feine Unterschied zwischen „der Liebe zu einer 16-jährigen Frau“ und „potenziell pädokrimineller Kinderschändung“?

Ich brauche jetzt echt mal Nachhilfe …

Als vor nicht einmal einem Jahr, in der RTL-2-Sendung „Tatort Internet“ Stefanie zu Guttenberg als Co-Moderatorin auftrat und gemeinsam mit „Innocence in Danger“ und der Journalistin Beate Krafft-Schöning in Internet-Chats mit minderjährigen Lockvögeln auf Jagd nach Männern ging, wurden diese bereits beim ersten Besuch des „Kindes“ von BILD und vielen anderen „Volksmedien“ als (potenzielle) pädokriminelle Kinderschänder angeprangert. Der Volkszorn wurde geschürt und das Internet als kriminelles Medium, das es zu filtern und zensieren gilt, von breiten Teilen unserer Politiker verunglimpft.

Jetzt … 10 Monate später tritt ein CDU Spitzenkanditat wegen einer „legalen Liebe zu einer 16 jährigen Frau“ zurück, „mit der er sich mehrfach privat bei ihr und sich über das Wochenende getroffen hatte“. Die Beziehung sei in seinem privaten Umfeld „gut geheißen worden„. „Parteifreunden soll er erzählt haben, er verlebe eine wirklich wundervolle Zeit mit dem Mädchen.“ Selbst „Bild“ spricht jetzt von einem „Liebesdrama“ bzw. „Es war schlichtweg Liebe„. Besonders perfide auch immer wieder der Hinweis, dass er nicht verheiratet sei … wohl wichtig für das CDU Wahlvolk.

Was verdammt nochmal habe ich verpasst? Haben sich die Gesetze in den letzten 10 Monate so dramatisch geändert, dass aus einer „POTENZIELL kriminellen Handlung“, die den Betroffenen selbst ohne Tat ihre gesamte Existenz raubt und das Internet zu einem Medium von Kriminellen gemacht hat, eine „unglückliche Liebe“ wird, um die man am besten mit trauern sollte? Oder liegt es daran, dass BILD oder weite Teile der Presse und natürlich fast alle CDU/CSU-Politiker bewusst zweierlei Maß in der Bewertung ansetzen? Dann sollte sich niemand über den Aufschrei – der jetzt durch des freie Internet geht – wundern!

Nachträge

Weitere unpassende Zitate aus Presse und Politik zum Thema:

Familienunternehmer machen Front gegen Merkel

Wie das Handelsblatt heute berichtet, regt sich immer mehr Widerstand im „klassischen“ Klientel der CDU. Noch konzentrieren sich die Familienunternehmer auf die Handlungen (oder Nichthandlungen) von Merkel im Zusammenhang mit dem Euro. Ich hätte da noch ein paar Themenfelder zu ergänzen:

  • Außenpolitik (oder besser „Was wollen die Kraut’s jetzt schon wieder oder auch nicht?“)
  • Gesundheitspolitik (Wettbewerbsverhinderndes Standesrecht, Verwaltungsapparat „staatliches“ Gesundheitssystem, Wechselbarrieren in der privaten Krankenversicherung)
  • Zuwanderung (oder „Warum Deutschland unattraktiv für die wandernde Elite ist?“)
  • Energiepolitik (der doppelte Atom-Merkel und die unsägliche Förderung der „erneuerbaren“ aber unbezahlbaren Energien)
  • Schutz der Freiheit der Bürger insbesondere im Internet (Verlogener Sicherheitsapparat und Populisten gefährden unsere Freiheit)
  • Steuerpolitik (Komplexität, die nur einem Berufsstand und Betrügern hilft)
  • Familienpolitik (unerfülltes Recht auf Kinderkrippen- und -gartenplatz)
  • Bildungspolitik (mittelalterliche Zersplitterung der „Bildungslandschaft“ in Deutschland)

Auf der Habenseite fällt mir nur ein:

PS: Aishe (eine junge Türkin, die das gesamte Spiel der deutschen Frauen-Nationalmannschaft gestern fachkundig kommentiert hat (mir hat das Ort geblutet)) hinter mir im Stadion hat immer wieder gesagt, „Wenn Angela geht, geht sie auch.“ Ich habe so gehofft!

Nach oben