Artikel markiert ‘Fun’

Beweis erbracht: Beamtenlaufbahn ist eine Sackgasse

Da behaupte nochmal jemand, unsere lieben Staatsbediensteten hätten keinen Humor.

ScreenCopy_20140318221559_0

Allein die Idee, eine Straße „Beamtenlaufbahn“ zu nennen, ist schon witzig. Aber dann auch noch eine Sackgasse zu „verwenden“, ist Realsatire. Da war wohl jemand im Verwaltungsapparat sehr unzufrieden mit seinen Entwicklungsmöglichkeiten 😉

Das erste Katzenbild auf dieser Seite

Katze1

Und ich muss mal dem Vorurteil Rechnung tragen, dass man sich im Internet nur XXX und Katzen anschauen kann 😉

Ideen, auf die man auch früher hätte kommen können

Wir suchen in der Firma immer nach Ideen, die teamübergreifende Kommunikation zwischen Kollegen zu fördern. Warum auch immer, haben wir diese viel zu spät entdeckt …

ScreenCopy_20140206231806_0

 

#Inspiration aus Sochi

Fun mit Youtube

Einfach ein beliebiges Youtube-Video aufrufen, links in den weißen Bereich klicken und 1980 eintippen. Viel Spass!

Deutsche Gesetzestexte zur Förderung der Volksgesundheit

§ 14 (1) Bundeswaldgesetz – Betreten des Waldes

„Das Fahren mit Krankenfahrstühlen ist nur auf Straßen und Wegen gestattet.“

§963 BGB Vereinigung von Bienenschwärmen

Vereinigen sich ausgezogene Bienenschwärme mehrerer Eigentümer, so werden die Eigentümer, welche ihre Schwärme verfolgt haben, Miteigentümer des eingefangenen Gesamtschwarms; die Anteile bestimmen sich nach der Zahl der verfolgten Schwärme.

§1298 BGB Ersatzpflicht bei Rücktritt vom Verlöbnis

(1) Tritt ein Verlobter von dem Verlöbnis zurück, so hat er dem anderen Verlobten und dessen Eltern sowie dritten Personen, welche anstelle der Eltern gehandelt haben, den Schaden zu ersetzen, der daraus entstanden ist, dass sie in Erwartung der Ehe Aufwendungen gemacht haben oder Verbindlichkeiten eingegangen sind. Dem anderen Verlobten hat er auch den Schaden zu ersetzen, den dieser dadurch erleidet, dass er in Erwartung der Ehe sonstige sein Vermögen oder seine Erwerbsstellung berührende Maßnahmen getroffen hat.

§1314 BGB Aufhebungsgründe

(2) Eine Ehe kann ferner aufgehoben werden, wenn
1. ein Ehegatte sich bei der Eheschließung im Zustand der Bewusstlosigkeit befand;
2. ein Ehegatte bei der Eheschließung nicht gewusst hat, dass es sich um eine Eheschließung handelt;

StGB §328 Absatz 2 Satz 3

Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.

§67 Abs.3 Straßenverkehrs-Zulassungs-Verordnung

Der Radfahrer muß das Brennen des Schlußlichts während der Fahrt ohne wesentliche Änderung der Kopf- oder Körperhaltung überwachen können.

Unterrichtsblätter der Bundeswehrverwaltung

„Der Tod stellt aus versorgungsrechtlicher Sicht die stärkste Form der Dienstunfähigkeit dar.“
§5 Abs. 1 Satz 1 des Bundesbesoldungs- und –versorgungsanpassungsgesetz
„Die einmalige Zahlung wird für jeden Berechtigten nur einmal gewährt.“

Erlass des Bundesfinanzministeriums vom 16.10.2006, IV A 5 – S 7221 – 1/06

„Steuersatz für Umsätze mit getrockneten Schweineohren. Unter Bezugnahme auf das Ergebnis der Erörterungen mit den obersten Finanzbehörden der Länder gilt Folgendes: Genießbare getrocknete Schweineohren (Schlachtnebenerzeugnis) – auch wenn als Tierfutter verwendet – werden gemäß der Verordnung (EG) Nr. 1125/2006 der Kommission vom 21. Juli 2006 (ABl. EU L 200 S. 3) in die Unterposition 0210 99 49 des Zolltarifs (ZT) eingereiht. Umsätze mit diesen Erzeugnissen unterliegen dem ermäßigten Steuersatz (§ 12 Abs. 2 Nr. 1 UStG i.V.m. Nr. 2 der Anlage 2 zum UStG).
Getrocknete Schweineohren (Schlachtnebenerzeugnis), die nicht für den menschlichen Verzehr geeignet sind, werden hingegen der Unterposition 0511 99 90 ZT zugewiesen. Umsätze mit diesen Erzeugnissen unterliegen dem allgemeinen Steuersatz (§ 12 Abs. 1 UStG).
Dem entgegen stehende Regelungen des BMF-Schreibens vom 05. August 2004 & IV B 7 & S 7220 & 46/04 & (a.a.O.) sind nicht mehr anzuwenden.
Für bis zum Ablauf des Monats der Veröffentlichung dieses Schreibens im Bundessteuerblatt ausgeführte Umsätze mit getrockneten Schweineohren, die in die Unterposition 0511 99 90 ZT eingereiht werden, wird es auch für Zwecke des Vorsteuerabzugs nicht beanstandet, wenn der ermäßigte Steuersatz Anwendung findet. Soweit dem Unternehmer allerdings vor diesem Zeitpunkt Zolltarifauskünfte vorliegen, nach denen die Einreihung von getrockneten Schweineohren in die Unterposition 0511 99 90 ZT erfolgte oder vorliegende Zolltarifauskünfte für die Einreihung in Position 2309 ZT entsprechend geändert oder widerrufen wurden, ist die Übergangsregelung ab der Erteilung, der Änderung oder dem Widerruf dieser Zolltarifauskünfte nicht anzuwenden. Auch in Fällen, in denen der Unternehmer durch die Finanzbehörde auf die geänderte zollrechtliche Einordnung hingewiesen wurde, ist die Übergangsregelung ab dem Zeitpunkt des Hinweises nicht mehr zu zulassen.“

Nach oben