Wir haben es in Berlin schon einmal durchgezogen. Nach 1991 haben wir – wegen der hohen Nachfrage – massenhaft teure „Luxuswohnungen“ gebaut. Bis zu 18,00 Deutsche Mark musste man damals für Neubau in Berlin als Mieter berappen.

Aber wir haben uns nicht beirren lassen. Damals haben wir noch verstanden, dass JEDE Wohnung zählt. Und so haben wir weitergebaut. Und dann, als das Angebot an „Luxuswohnungen“ die Nachfrage deutlich übertroffen hat, fingen an die Preise zu fallen. Erst für Neubau „Luxus“Wohnungen …

und parallel für alle Mieter (ohne zusätzliche „preiswerte“ Wohnungen)!

Quelle: Der Berliner Wohnungsmarkt Entwicklung und Strukturen 1991 – 2000 Senatsverwaltung für Stadtentwicklung / Investitionsbank Berlin Seite 72ff

Es geht also. Nur irgendwie will der rot-rot-grüne Senat diese simple Logik nicht wahr haben. Man sorgt lieber für steigende Mieten und hetzt gegen die Immobilienwirtschaft. Einfach mal in die eigenen Statistiken von damals schauen und die älteren CDU- und SPD-Kollegen befragen.

Also lieber Berliner Senat: Es gibt viel zu tun im Wohnungsbau! Auf geht’s!