Artikel markiert ‘Politik’

Schwedische Politiker treiben ihre Bevölkerung in die Überschuldung

Schon witzig zu lesen, wenn die schwedische Zentralbank davor warnt, dass die Haushalte zu hoch verschuldet sind.

  • RICHTIG ist die Bewertung „Dadurch sind sowohl Haushalte als auch Banken verletzbarer geworden.“
  • FALSCH ist der Hinweis: „Politik ist gefordert, Maßnahmen gegen die … zu großzügige Kreditvergabe seitens der Banken vorzugehen.“ Weil es das Problem der Wohnungsnot nicht löst, sondern lediglich den grauen Kapitalmarkt fördern würde! Wohnen ist eines der elementaren Bedürfnisse von Menschen. Das kann man nicht „drosseln“!
  • RICHTIG ist der Hinweis: „Politik ist gefordert, die Steuervorteile für Kreditnehmer abzubauen.“ Weil diese Unsinn sind!
  • So RICHTIG RICHTIG wäre der Hinweis gewesen: „Politik ist gefordert, dem offensichtlich vorhandene Bedarf der Bevölkerung nach mehr Wohnraum durch den Abbau von Wohnungsbauverhinderungsgesetzen unverzüglich Rechnung zu tragen und so die Ursache von Preisanstieg und Verschuldung zu begegnen.“

Wer durch Steuersubventionen zusätzliche Anreize für den Wohnungserwerb schafft, gleichzeitig aber den Wohnungsneubau verhindert, treibt gerade seine jüngere Bevölkerung geschlossen in die Überschuldung!

Wenn in China Möhren fehlen, dann verbietet die Regierung zwar auch erst einmal höhere Preise für Möhren oder subventioniert diese. Parallel gibt es aber sofort einen 5-Jahres-Plan zur Ausweitung des Möhrenanbaus und der wird energisch verfolgt (und wer etwas anderes tut, wird eingesperrt)!

In Deutschland verbieten die Politiker teurere MöhrenMieten und in Schweden kann man gekaufte Möhren/Wohnungen demnächst weniger von der Steuer absetzen. Die nachhaltige Lösung der Wohnungsnot bleibt aber aus!

PS: Und nein, ich bin kein Fan des politischen Systems in China!

Wohnungsnot in Deutschland hat Tradition

Viele Wohnungssuchende glauben aktuell, dass am Wohnungsmarkt eine Zeitenwende eingetreten ist und Deutschland urplötzlich in ein Land der Wohnungsnot mutiert wurde (und dass nur die ungeregelte Migration aus dem Rest Europas für diesen Missstand verantwortlich ist).

Ich hatte gerade einen längeren Dialog mit einem alten Hasen der politischen „Wohnungsmarktverschlimmbesserung“, der sich an die gute alte Zeit zurückerinnert, als die Politik zur Bekämpfung der Wohnungsnot wenigstens noch Experten mit Studien beauftragt hat.

Und schon damals (1994!) kamen diese Experten zum Ergebnis: die „extrem hohen Bau- und Bodenkosten in der Bundesrepublik sind weitgehend politisch zu verantworten“ (Seite 14, Ziffer 16). Und wenn etwas so lange „verantwortet“ wird, ist es wohl offensichtlich gewollt.

Wie hat die Politik auf diese und ähnliche Schelten reagiert. Ganz einfach … keine Experten mehr nach ihrer Meinung fragen. Ein paar Lobbygruppen (häufig von Ex-Politikern vertreten) zu interviewen reicht ja auch und tut nicht so weh.

Und 1994 war die Zahl der Baugenehmigungen mit 718.000 noch mehr als doppelt so hoch wie aktuell (2015: 308.000!)

PS: Übrigens auch die Vorschläge der Experten von damals lesen sich gut. Allein, sie wurden nie umgesetzt oder beachtet. Das Gegenteil ist häufig der Fall. Zum Beispiel bei der Vereinfachung des Miet(preis)rechtes!

 

Erdogan versteht es nicht! Warum werden nur die Gräueltaten anderer Sultane erwähnt?

Das deutsche Politiker dies einfach nicht verstehen wollen. Es geht doch überhaupt nicht um die grundsätzliche Leugnung des Völkermordes an den Armeniern. Für Erdogan – dem größten Sultan aller Zeiten – ist es einfach nunmal eine Herabwürdigung seiner Leistungen. Das Hervorheben der Gräueltaten seiner Vorherrscher ohne angemessene Erwähnung seiner Taten kommt einem Schmähgedicht gleich. Und da versteht Erdogan halt keinen Spaß.

OK, noch!! hat Erdogan nicht viel zu bieten … ein wenig Korruptionsverdacht, Verfolgung politischer Gegner, Inhaftierung von Journalisten, Hetze gegen andere Völker, Hetze gegen Juden, ein paar tote Kurden, ein Bisschen Waffenhandel mit Terroristen. Was ist das schon.

Aber zumindest diese „Leistungen“ könnten die deutschen Parlamentarier doch in der Resolution ebenfalls aufnehmen, damit Erdogan nicht ganz so harmlos wirkt im historischen Vergleich. Und schon sind alle zufrieden!

PS: 30 Prozent weniger Urlauber im April in der Türkei. Ein Anfang, aber immer noch 70% zu viel! Ich empfehle gern andere Strandurlaubsziele!

Das Märchen vom total verrückten Bauboom

Die Zeit Online setzt sich – endlich – mal mit den positiven Folgen der Migration für die deutsche Wirtschaft und damit unseren Wohlstand auseinander. Sehr gut!

Und ganz nebenbei sieht man hier auch mal die Bedeutung des Wohnungsbaus für unsere Ökonomie. Und … wie verrückt gerade der Bauboom in Deutschland ist.

baugenehmigungen_deutschland_2015

Da sieht man die Immobilienblase richtig wachsen! Ängstliche Menschen finden diesen Anstieg schon verstörend!

Wir erreichen gerade das Niveau der alten Bundesrepublik zum Zeitpunkt der deutschen Wiedervereinigung oder das Wohnungsbau-Krisenniveau der Jahrtausendwende!

So und jetzt alle Immobilieneigentümer, die bereits in ihrer Ruhestandsimmobilie wohnen …

einen herzlichen Dank an die Immobilienpreistreiber in der Bundes- und Lokalpolitik!

2016.04_EPX

Alle anderen,

  • die sich noch den Traum von den ersten eigenen 4 Wänden erfüllen wollen,
  • die sich vergrößern wollen, damit der (geplante) Nachwuchs ein eigenes Zimmer hat,
  • die sich demnächst eigentlich verkleinern wollten, weil die Kinder aus dem Haus sind und das Stadtzentrum wieder attraktiver für sie ist,

wird es halt mit jedem Monat immer dramatischer, den eigenen Wohnraum seinen Wünschen anzupassen. Und dank politisch gewollter Transaktionskosten von bis zu 15% steigen nicht nur die Investitionssummen, sondern es wird gleich doppelt teuer!

Nach oben